Denkmal

 

 

Der Verein ging 2002 aus einer Bürgerinitiative hervor, die im April 2001 gegründet worden war, um den Staltacher Hof vor dem Abriss zu retten. Dieser war für 100 Jahre ein stadtbildprägendes Gebäude der Penzberger Innenstadt. Unser Logo ist einem Fenster dieses Hauses nachempfunden.

Zielsetzungen des Vereins:

1. Schutz von Denkmälern aller Art, insbesondere von  erhaltenswerten Gebäuden

2.   Mitwirkung bei der Gestaltung des Ortsbildes von Penzberg

3.  Förderung des Geschichtsbewusstseins in allen Kreisen der Bevölkerung, um den Wert der Vergangenheit für heute und die Zukunft zu erkennen. Dabei gilt der Heimatgeschichte unser besonderes Interesse.

 

 

 

Der Staltacher Hof wurde 1900 erbaut und befand sich an der Kreuzung Bahnhofstraße / Karlstraße. Für 100 Jahre prägte er das Bild der Penzberger Innenstadt. Er war der letzte noch weitgehend im Originalzustand erhaltene Gasthof aus der Zeit um die Jahrhundertwende. Im Jahr 2002 wurde er abgerissen, nachdem ein Bürgerentscheid zur Rettung des Gebäudes knapp gescheitert war. Nachdem das Gebäude abgerissen war, war es über 10 Jahre eine Brache, die als gekiester Parkplatz verwendet wurde. Seit 2014 ist dieser Platz nun mit großformatigen, ca. 15 cm dicken Platten zu einer Steinwüste verunstaltet worden. Die wenigen frisch gepflanzten Bäume wirken auf dem Platz verloren, da ansonsten keinerlei Grün- oder Blühpflanzen auf dem Platz zu finden sind. Es wurden Bänke aus Holz aufgestellt, die schon nach 1 Jahr unansehnlich und wartungsbedürftig sind. Nicht nur aus diesem Grund haben wir uns zur Schenkung einer Metallsitzbank an die Stadt entschieden: Wir möchten mit dieser Bank auch deutlich die Erinnerung an das Gebäude des Staltacher Hofes aufrecht erhalten. (siehe auch Rubrik "Denkmalpolitisches")