Drucken

Am Dienstag, den 03.02.2015 bietet um 19:00 Uhr der Historische Verein Fürstenfeldbruck in den Räumlichkeiten des ehemaligen Zisterzienserklosters Fürstenfeld (Veranstaltungsforum Fürstenfeldbruck) einen Vortrag zur Archäologie im Raum Landshut an:

 

Thomas Richter referiert über:
'Von frühmittelalterlicher Pracht und Toten aus Abfall- und Vorratsgruben' -
Aktuelle Funde der Kreisarchäologie Landshut

 

 

Bereits vor mehr als 7.500 Jahren wanderten die ersten Siedler, aus Ungarn kommend, entlang der Donau und der Isar in das Gebiet des heutigen Landkreis Landshut ein, das von diesem Zeitpunkt an durch alle Epochen hindurch dicht besiedelt war. In den letzten Jahren brachten zahlreiche archäologische Untersuchungen spannende Funde zutage, die einen Einblick in das Leben und Sterben der Menschen während dieser Jahrtausende andauernden Besiedlungsgeschichte ermöglichten. Im Rahmen des Vortrages sollen exemplarisch einige dieser Fundstellen aus verschiedenen Jahrtausenden vorgestellt werden. So brachte eine Siedlung der Bandkeramik nicht nur Siedlungsspuren sondern überraschte die Ausgräber mit Bestattungen in Abfallgruben. Eine Grabgruppe aus der gleichen Zeit, aber am anderen Ende des Landkreises, enthielt Bestattungen, deren Lage in den Grabgruben bis heute Fragen aufwirft.

 

Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.