Drucken

Der historische Mühlenweg in Benediktbeuern

 

Am Sonntag, 19. Mai 2019, trafen sich um 14:00 Uhr die Teilnehmer der Exkursion in Mariabrunn. Der Altbürgermeister von Benediktbeuern, Georg Rauchenberger, führte die Gruppe von 25 Personen entlang dem Mühlbach und erläuterte an 15 Stationen die Arbeit der ehemaligen Mühlen. Noch heute erfüllt der Mühlbach eine Funktion, indem er die Turbinen der Energiezentrale für das Kloster antreibt. Außerdem existiert noch eine Holzsägemühle, die aber nur noch hobbymäßig betrieben wird. Alle anderen Mühlen, die jahrhundertelang zur wirtschaftlichen Entwicklung des Dorfes und des Klosters beigetragen hatten, wurden aufgegeben. Erstaunlich war die Vielzahl und die Vielfalt der Mühlen, neben den Holzsägemühlen gab es eine Hammerschmiede, eine Zementmühle, eine Steinmühle zur Herstellung des berühmten Benediktbeuerer Grüns, natürlich Getreidemühlen und auch eine Lohmühle zur Herstellung der Lohe, die zum Gerben von Leder gebraucht wurde. Leider wurde die interessante Wanderung durch die heftiger werdenden Regenschauer etwas getrübt.